Schäden im Stra­ßen­ver­kehr sind teuer: Eine Kfz-Versi­che­rung hilft

 

Eine kurze Unachtsamkeit und schon sind Sie jemandem aufgefahren. Was nach einem kleinen Fehler klingt, kann sich in großen Summen niederschlagen. Durch einen Aufprall kann sich die gesamte Karosserie des anderen Fahrzeugs verziehen, dass sogar ein Totalschaden entsteht. Oder der Fahrer erleidet ein Schleudertrauma – mit anderen Worten: Ein Mensch wurde verletzt. Aus den Sach- und Personenschäden entstehen Schadensersatzansprüche, die nicht nur teuer, sondern bei normalem Einkommen existenzbedrohend sein können.

Daher ist es nicht überraschend, dass eine Kfz-Haftpflichtversicherung für Ihr Kraftfahrzeug gesetzlich verpflichtend ist. Das heißt, dass sich jeder absichern muss. Mit dieser Versicherung sind Personen-, Sach- und Vermögensschäden abgedeckt, wenn Sie haftbar sind. Dies ist immer dann der Fall, wenn Sie einen Unfall oder Schaden verursachen. Im Rahmen der Kfz-Versicherung übernimmt die HanseMerkur nicht nur die Kosten bei berechtigten Schadensersatzansprüchen, sondern wehrt unbegründete Schadensersatzansprüche ab. Weitere Policen, wie eine Voll- oder Teilkasko, sind freiwillig, wobei kaum ein Fahrzeughalter darauf verzichtet.